Mitteilungen und Elternrundbriefe


Elternrundbrief 1

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
unsere Schule ist aus vielen Gründen einzigartig!

Seit diesem Schuljahr auch deshalb, weil wir als erste Schule deutschlandweit nach einem Holocaustüberlebenden benannt wurden. In den ersten Wochen dieses Schuljahres haben unsere Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit meinen Kollegen intensiv daran gearbeitet, Max-Mannheimer kennenzulernen und an unserer Schule sein Wirken zu implementieren. Mit einem Festakt konnten wir unsere Ergebnisse der Öffentlichkeit stolz präsentieren. Bis auf Weiteres können Sie sich in der Aula an unseren Ausstellungstelen über Max Mannheimer, sein Leben und sein Wirken informieren!

Das Schuljahr ist nun bereits voll im Gange und ich möchte Ihnen nun noch die wichtigsten Informationen mit auf den Weg geben.

Zu Beginn des neuen Schuljahres haben folgende Lehrkräfte die Schule verlassen: Frau Bianca Crema, Frau Lisa Gath, Frau Gerlinde Hautz, Frau Susanne Eckerl, Herr Michael Reischl, Herr Fabian Buchner, Herr Stefan Kammerlohr und Frau Alexandra Wolf. Wir danken ihnen für ihre tolle Arbeit an unserer Schule und wünschen ihnen alles Gute!

Auch in diesem Jahr dürfen wir neue Lehrkräfte an unserer Schule begrüßen. Ich wünsche allen ein gutes Gelingen und viel Freude an der Max-Mannheimer-Mittelschule Garching:

Frau Mona Beck (Klassenleitung 5a)
Herr Michael Gerhard (Klassenleitung 7a)
Frau Xenia Schmola (Klassenleitung 8a)
Frau Carina Winkler (Klassenleitung 10V1)
Frau Sybille Kirchner (Klassenleitung D1)
Frau Verena Daschner (Klassenleitung D3)
Frau Sophie Schüttel (zusätzliche Lehrkraft)
Herr Marius Demmel (Fachlehrer Technik, Wirtschaft, Sport)
Frau Jeannine Schwengber (Fachlehrerin EG)
Frau Susanne Hohenadl (Fachlehrerin EG)
Frau Jasmin Wühr (Fachlehrerin Sport)
Herr Michael Ott (Fachlehrer Sport)
Frau Heider (zusätzliche Lehrkraft)

Unsere Schule startete dieses Jahr mit ca. 245 Schülern in 13 Klassen mit einem sehr motivierten und engagierten Kollegium. Ich bin überzeugt, dass auch das neue Schuljahr ein erfolgreiches Jahr für Ihre Kinder und unsere Schule wird. Im Folgenden finden Sie nun die wichtigsten rechtlichen und schulorganisatorischen Hinweise für dieses Schuljahr.

1. Öffnungszeiten des Sekretariats
Frau Bertele und Frau Grünwald sind für sie da:
Montag und Donnerstag 07:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Freitag 07:30 bis 12:00 Uhr

2. Sprechstunden
Gesprächstermine mit der Schulleitung vereinbaren Sie bitte über das Sekretariat bei Frau Bertele oder Frau Grünwald. Eine Liste der Lehrersprechstunden liegt diesem Schreiben bei.

3. Ferienordnung im Schuljahr 2017 / 2018
(angegeben sind jeweils der erste und letzte Ferientag)
ferien2018-19

Am Mittwoch bzw. Donnerstag 05./06.06.19 können muslimische Schülerinnen und Schüler wegen Ramazan Bayrami befreit werden. Eine schriftliche Entschuldigung beim Klassenlehrer in der Woche davor ist zwingend notwendig.

4. Beurlaubungen und Krankmeldungen
Um die Sicherheit Ihres Kindes zu gewährleisten, bitten wir Sie dringend, die Schule unverzüglich zu verständigen, wenn es aus zwingenden Gründen verhindert ist, am Unterricht teilzunehmen.

Dies muss am ersten Tag der Abwesenheit vor 8.00 Uhr entweder telefonisch (3 29 89 116, bitte auf Band sprechen), per Fax (3 26 11 59) oder E- Mail geschehen und muss innerhalb von zwei Tagen auf jeden Fall schriftlich nachgereicht werden.

Diese Regelung trifft auch für den Fachunterricht am Nachmittag zu. Bitte sprechen Sie nachmittags auf den Anrufbeantworter und geben Sie dann innerhalb von zwei Tagen die schriftliche Entschuldigung an die Fachlehrkraft.

Schülerinnen und Schüler, die wiederholt unentschuldigt den Unterricht versäumen, müssen mit Bußgeld bzw. Schulzwang durch die Polizei rechnen.

Schülerinnen und Schüler können nur mit Erlaubnis der Schulleitung vor Unterrichtsende aus dem Unterricht entlassen werden. Sie sind verpflichtet, bei Ihrer Lehrkraft oder im Sekretariat den Grund ihres Befreiungswunsches anzugeben, z.B. plötzliche Krankheit, und das Formular zur vorzeitigen Entlassung aus dem Unterricht auszufüllen. Dies wird dann zur Genehmigung der Schulleitung vorgelegt. Schüler unter 18 Jahren müssen zuvor telefonisch einen Erziehungsberechtigten informieren. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und 6 müssen grundsätzlich immer persönlich abgeholt werden. Auch aus der OGS können Schülerinnen und Schüler nur durch die Schulleitung befreit werden.

Unterrichtsbefreiungen von einem Schultag und mehr kann in Ausnahmefällen nur die Schulleitung genehmigen. Reichen Sie bitte Anträge mindestens 3 Tage vorher, unter Angabe des Grundes, ein. Antragsformulare liegen im Büro bereit.

Beurlaubungen unmittelbar vor oder nach den Ferien dürfen laut Kultusministerium nicht genehmigt werden. Buchen Sie Ihre Flüge/Züge also rechtzeitig. Bei Zuwiderhandlungen muss ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden.

Über Unterrichtsausfall in Sondersituationen unterrichtet der Bayerische Rundfunk auch auf seiner Homepage: www.br-online.de/news/verkehr und Antenne Bayern auf www.antenne.de bzw. über Telefon: 089 99277283 oder 0137 31 25 80.

5. Schulunfall
Alle Schüler sind auf dem Schulweg, während der Unterrichtszeit und bei schulischen Veranstaltungen (z.B. Praktika…) unfallversichert.

Ein Schulunfall, der einen Arztbesuch zur Folge hat, ist der Klassenlehrkraft unverzüglich zu melden. Für Schüler, die sich nach Unterrichtsende nicht direkt nach Hause begeben oder die sich während der Unterrichtszeit unerlaubt vom Schulgelände entfernen, entfällt der Versicherungsschutz.

6. Schulbücher
Die Schule sieht sich in der Verpflichtung zu einem sorgsamen Umgang mit Lehr- und Lernmitteln zu erziehen. Das bedeutet, dass die Schüler die leihweise ausgegebenen Schulbücher einbinden müssen und dass diese das Schuljahr über pfleglich zu behandeln sind. Beschädigte Bücher oder nicht mehr auffindbare Bücher müssen am Schuljahresende entsprechend ihrem festgesetzten Zeitwert erstattet werden. Die Schule ist berechtigt, das Jahreszeugnis einzubehalten, bis Schadensersatz geleistet wurde. Elternhaus und Schule nehmen hier einen gemeinsamen Erziehungsauftrag wahr.

7. Jugendschutzgesetz
9.1. Das Rauchen ist in der Schule und auf dem Schulgelände generell untersagt. Verstöße von Schülern werden mit Erziehungsmaßnahmen und Ordnungsmaßnahmen belegt.

9.2. Während der Unterrichtszeit, auch in den Pausen, herrscht im Schulhaus und in den Außenbereichen Handyverbot. Wird ein Schüler mit eingeschaltetem Mobiltelefon angetroffen, sind die Lehrkräfte gehalten, es abzunehmen und im Sekretariat abzugeben. Die Schüler/innen erhalten das Handy nur von der Schulleitung zurück. In begründeten Fällen behält sich die Schulleitung vor, das Handy ausschließlich an die Erziehungsberechtigten auszuhändigen. Dies gilt auch für die Offene Ganztagsschule.

8. Papierkosten
Auch dieses Jahr muss die Schule von jedem Schüler einen finanziellen Beitrag in Höhe von 10,00 € einfordern. Bitte geben Sie den Betrag bis spätestens 26.10.2018 beim Klassenleiter ab.

9. Ganztageseinrichtungen
An der Max-Mannheimer-Mittelschule gibt es auch in diesem Schuljahr eine offene Ganztagsschule (OGS) für alle Jahrgangsstufen und Klassen. Eine Kündigung des Ganztagsschulplatzes ist grundsätzlich nur zum Schuljahresende möglich. Bei Fragen zu Anmeldung und Ablauf wenden Sie sich bitte an Herrn Mutzbauer. Nachdem die Offene Ganztagsschule in den letzten Jahren durch die AWO München Land betreut wurde, zeichnet sich ab diesem Schuljahr die Innere Mission Feldkirchen unter der Leitung von Herrn Jochen Mündlein (Tel. 089-126991172, jmuendlein@im-muenchen.de) für die Organisation der OGS verantwortlich. Das Team der Offenen Ganztagsschule wird komplettiert durch Frau Barbara Meier, Frau Tamara Rösler, Herrn Dr. Michael Heinzmann, Herrn Florian Huber und Herrn Manuel Theiner.

10. Schulobst:
Die Schule bezieht von Lunemanns Lecker Lieferservice jeden Dienstag Schulobst. Dieses Programm wird vom Freistaat Bayern finanziert.

11. Infektionsschutzgesetz
Sollte ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit leiden (zum Beispiel Läuse, Masern, Mumps, Röteln, Windpocken, Influenza, Scharlach, Keuchhusten) sind sie als Erziehungsberechtigte verpflichtet, die Schule darüber zu informieren.

12. Regelungen für den Sportunterricht
Sportgruppen, deren Unterricht an der Dreifachturnhalle um 08:00 Uhr beginnt oder um 15:30 Uhr endet, werden auch dort empfangen/entlassen. Alle anderen Sportgruppen werden zur Halle geführt und im Anschluss an der Schule wieder entlassen. Der Unfallschutz ist gewährleistet.

13. Unterstützungsangebote
Jugendsozialarbeit: Frau Stöger , Telefonnummer: 089 32989132
Berufseinstiegsbegleitung: Frau Perecsenyi, Telefonnummer: 089 32989134
Schulberatungszentrum Ismaning:
Telefonnummer der Beratungsstelle: 089 92306996 (auch Anrufbeantworter). Für unsere Schule sind die Schulpsychologin Frau Malke und die Beratungsfachkraft Frau Distel zuständig.

14. Pausenverkauf
Auch in diesem Schuljahr wird der Pausenverkauf durch die Klasse 10V2 unter der Leitung von Frau Kleber und Herrn Mutzbauer im Rahmen einer Schülerfirma organisiert. Die Schülerinnen und Schüler können sich in beiden Pausen mit Getränken (Wasser und Saftschorle) und günstiger Brotzeit versorgen!

Ich wünsche uns allen einen guten Start in ein erfolgreiches Schuljahr 2018/19

Mit herzlichem Gruß

Tatjana Pringsheim, Rektorin
weiterlesen